RSS FeedRSS FeedLivestreamLivestreamVimeoVimeoTwitterTwitterFacebook GroupFacebook Group
You are here: Platypus /Archive for author Vienna Chapterhead

Die Frage nach einer linken Einheit reicht in der Geschichte der Arbeiterbewegung und des Marxismus weit zurück. Von der von Marx kritisierten programmatischen Grundlage der Vereinigung des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins mit der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei in Gotha 1875, über Kautskys Strategie der Partei der Gesamtklasse der zweiten Internationale bis hin zu den wechselnden Forderungen nach Volks- oder Einheitsfront in den 1930er Jahren, verfolgt die Frage nach den ideologischen, politischen sowie organisatorischen Zwecken der Vereinigung linker Gruppen die Linke bis heute. 

Insbesondere die letzten 20 Jahre waren geprägt von Versuchen innerhalb der Linken, die sporadisch großflächiger auftretenden Äußerungen gesellschaftlicher Unzufriedenheit mittels breit angelegter Bündnisse politisch nutzbar zu machen, um so eine Alternative zu den etablierten politischen Parteien wie auch zu linksradikalen Kleingruppen zu schaffen. Diese Versuche reichten von den 2005 bzw. 2006 entstandenen Bündnissen „Ums Ganze“ und „Interventionistische Linke“ bis zu so genannten „linkspopulistischen“ Bewegungen wie Podemos, Syriza oder die Unterstützungskampagnen für Jeremy Corbyn und Bernie Sanders. Auch in Österreich bzw. Wien gab es insbesondere in den letzten Jahren immer wieder Versuche, an den vermeintlichen Erfolg solcher Bewegungen anzuknüpfen. So zum Beispiel das mittlerweile aufgelöste Projekt „Aufbruch“, die Wiederauflage der sogenannten Donnerstagsdemos im Zuge der schwarz-blauen Regierung 2017 bis 2019 und schließlich das Projekt LINKS, das nach der Wiener Gemeinde- und Bezirksvertretungswahl im letzten Jahr mehrere Mandate auf Bezirksebene erreicht hat. Ein Erfolg?

Die Veranstaltung will die Frage nach der Notwendigkeit einer linken Einheit heute zur Diskussion stellen und zu einer Klärung beitragen. Was ist ihre Aktualität, wo liegen ihre Wurzeln und welche Perspektiven gibt es darauf?

Podium:
• Julia Prassl (Junge Linke)
• Martin Halder (Der Funke/IMT)
• Partei der Arbeit
• Carina Karner (LINKS)

Wann? Mittwoch, 26. Mai 2021

Wo? Zoom: https://zoom.us/j/99203974117

[archiveorg gmt-20210419-180510-recording-640x-360 width=640 height=480 frameborder=0 webkitallowfullscreen=true mozallowfullscreen=true]

Über dem Logo des MAN-Konzerns am Werk in Steyr prangt ein großes Fragezeichen. Wer soll dieses Werk hinkünftig führen? Wenn es nach den Beschäftigten geht, jedenfalls nicht Siegfried Wolf, war sein Angebot, das fast die Hälfte der Belegschaft den Arbeitsplatz und den Rest 15 % ihres Lohns gekostet hätte, doch nicht sonderlich überzeugend. 

Diese Abstimmung der Belegschaft nutzend, verlangen nun jene, deren Übernahmeangebote von MAN nicht in Betracht gezogen wurden, Anhörung und auch die Sozialdemokratie legt öffentlich ein Konzept vor: Verstaatlichung. 

Was bedeutet die Abstimmung und die künftige Entwicklung in Steyr für die Linke? 

Traditionell unterstützten der Marxismus und andere Teile der Linken auf politischer Ebene die Forderung der arbeitenden Klasse nach Reformen, welche ihre Lebensbedingungen verbessern sollten. Doch verstanden führende Persönlichkeiten der marxistischen Tradition wie Lenin, Luxemburg und Trotzki, dass solche Reformen zugleich die Krise des Kapitalismus vertieften, da sie seine immanenten Widersprüche zuspitzten. 

So ist z. B. die Vollbeschäftigung eine – vom Standpunkt der arbeitenden Klasse – notwendige Forderung. Gleichzeitig aber wird dadurch das gesamte System der Beschäftigung gefährdet, welches unter Bedingungen kapitalistischer Produktion auf die Abschöpfung des Mehrwerts der verfügbaren Arbeitskraft angewiesen ist.

Um die Probleme und Ambiguitäten einer möglichen Politik der Arbeit herauszuschälen, lassen wir verschiedene linke Perspektiven zu Wort kommen. Diese Diskussion soll einen Klärungsversuch zentraler Fragen für eine neu konstituierte internationale marxistische Linke darstellen.

Welches sind gegenwärtig theoretische und praktische Hindernisse einer solchen Linken, die durch die Politik der Arbeit die Befreiung der arbeitenden Klasse anstreben würde? Ist die arbeitende Klasse eine Identität neben anderen unterdrückten Identitäten? Gibt es heute eine arbeitende Klasse und muss diese sich selbst emanzipieren? Auf welchem Weg kann das erreicht werden? Welche Prinzipien zeichneten die Politik der Arbeit einst aus? Was ist das Verhältnis von Reform und Revolution?

Podium:
• Susi Haslinger (PRO-GE Sozialpolitik)
• Yola Kipcak (der Funke)
• Alex Zora (LINKS-Aktivist)
• Felix (Wiener ArbeiterInnen-Syndikat)

Wann? Montag, 19. April 2021 um 20:00

Wo? Zoom

Auch dieses Semester veranstalten wir wieder wöchentliche Coffee Breaks, die Raum für informelle Diskussionen über Ideen, aktuelle Themen und die Geschichte der Linken oder Artikel aus der Platypus Review* bieten. Eine gute Gelegenheit, MitstreiterInnen zu treffen und das Projekt Platypus kennenzulernen und zu diskutieren. Aufgrund der anhaltenden Corona-Situation findet die Coffee Break via Zoom-Konferenz statt. Das jeweilige Thema der Coffee Breaks wird auf unserer Facebook-Seite angekündigt. Wir laden alle Interessierten herzlich ein, Themen vorzuschlagen, über die wir dann in einer Coffee Break zum nächstmöglichen Termin gemeinsam diskutieren können. 

Wann? Jeden Montag während der Vorlesungszeit, 17:30–18:30 Uhr, ab 12. April 2021

Wo? Zoom-Meeting

*Die Platypus Review und die deutschsprachige Platypus Review sind monatlich bzw. vierteljährlich erscheinende Zeitschriften, die als Plattform für die Diskussion innerhalb der Linken dienen. 

Grafik: Armin Schroetter

Nach dem Tod von Marx und Engels nimmt der Marxismus mit dem rasanten Wachstum der Arbeiterbewegung und der Entstehung der zweiten Internationale den Charakter einer politi­schen Massenbewegung an, die sich in alle Teile der Welt verbreitet. Wir möchten im ersten Teil des Seminars genauer betrachten, worin der berühmt-berüchtigte Marxismus der Arbeiterbe­wegung bestand und welche Krise ihn vor dem Beginn des Ersten Weltkrieges erfasst hat. Der Kampf gegen diese „Krise des Marxismus“ erreichte mit der Oktoberrevolution und der deutschen Arbeiterrevolution von 1918–19 einen welthistorischen Maßstab, der die Hoffnungen und Katastrophen des 20. Jahrhunderts vorbereitete. Was war das Ziel der 1917 eingeleiteten internationalen Revolution und wie ist diese gescheitert? Welche politischen und ideologischen Konsequenzen folgten daraus?

Um diese Fragen näher zu beleuchten, beschäftigen wir uns in der zweiten Hälfte des Semesters mit den Reflexionen dieser Entwicklungen durch zentrale Vertreter der Frankfurter Schule. Mit Lukács, Benjamin, Horkheimer und Adorno entwickeln wir die Spannung, Kontinuität und Differenz zu den Vertretern der klassischen Periode des Marxismus und versuchen, uns ein bedeutendes Instrumentarium zum Verständnis der gegenwärtigen Welt anzueignen. Das problematische Verhältnis von Theorie und Pra­xis im Marxismus und seiner Entwicklung hat die Welt des 20. Jahrhunderts entschei­dend geprägt und hinterlässt seine Narben bis in die Gegenwart. Mit der Erforschung dieses Verhältnisses möchten wir Aufschluss darüber erhalten, wie die Vergangenheit unsere eigene Vorstellung der Zukunft in Bann hält.

Die Texte werden im Voraus gelesen und dann zusammen diskutiert. Neueinsteiger/innen sind herzlich willkommen und Vorkenntnisse werden nicht benötigt!


Wöchentlich donnerstags ab 04.03.

18:30–21:30 Uhr

Roter Stern Mexikoplatz, Ennsgasse 20, 1020 Wien

Bitte um Anmeldung per E-Mail an platypusaustria@gmail.com


vorausgesetzte Texte
+ zusätzlich, empfohlene Texte


Woche 10. Revolutionäre Führung | 04.03.2021

• Rosa Luxemburg, „Die ‚Junius-Broschüre‘ / Krise der Sozialdemokratie“ Teil I. (1916)
• J. P. Nettl, “The German Social Democratic Party 1890–1914 as a Political Model” (1965)
• Cliff Slaughter, “What is Revolutionary Leadership?” (1960)


Woche 11. Reform oder Revolution? | 11.03.2021

• Luxemburg, „Sozialreform oder Revolution“ (1899)
+ Eugene Debs, “Competition vs. Cooperation” (1900)


Woche 12. Lenin und die Avantgardepartei | 18.03.2021

• Spartakist-Broschüre, Lenin und die Avantgardepartei (1978)
+ Richard Appignanesi and Oscar Zarate / A&Z, Introducing Lenin and the Russian Revolution / Lenin for Beginners (1977)


Woche 13. Was tun? | 25.03.2021

• W. I. Lenin, „Was tun?“ (1902)
+ Richard Appignanesi and Oscar Zarate / A&Z, Introducing Lenin and the Russian Revolution / Lenin for Beginners (1977)


Week 14. Massenstreik und Sozialdemokratie | 08.04.2021

• Luxemburg, Massenstreik, Partei und Gewerkschaften“ (1906)
+ Luxemburg, „Blanquismus und Sozialdemokratie“ (1906)


Woche 15. Permanente Revolution | 15.04.2021

• Leo Trotzki, „Ergebnisse und Perspektiven“ (1906)
+ Tariq Ali and Phil Evans, Introducing Trotsky and Marxism / Trotsky for Beginners (1980)


Woche 16. Staat und Revolution | 22.04.2021

• Lenin, „Staat und Revolution“ (1917)


Woche 17. Imperialismus | 29.04.2021

Es ist die Sache der Bourgeoisie, die Trusts zu fördern, Kinder und Frauen in die Fabriken zu jagen, sie dort zu martern, zu korrumpieren, unsäglichem Elend preiszugeben. Wir „unterstützen“ diese Entwicklung nicht, wir „fordern“ so etwas nicht, wir kämpfen dagegen. Aber wie kämpfen wir? Wir erklären, die Trusts und die Fabrikarbeit der Frauen sind progressiv. Wir wollen nicht zurück, zum Handwerk, zum vormonopolistischen Kapitalismus, zur Hausarbeit der Frauen. Vorwärts über die Trusts usw. hinaus und durch sie zum Sozialismus.
— Lenin: Das Militärprogramm der proletarischen Revolution (1916)

• Lenin, „Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus“ (1916)
+ Lenin, „Sozialismus und Krieg“ (1915)


Woche 18. Scheitern der Revolution | 06.05.2021

• Luxemburg, „Was will der Spartakusbund?“ (1918)
• Luxemburg, „Unser Programm und die politische Situation“ (1918)
+ Luxemburg, „Die Sozialisierung der Gesellschaft“ (1918)
+ Luxemburg, „Die russische Tragödie“ (1918)
+ Luxemburg, „Die Ordnung herrscht in Berlin“ (1919)
+ Eugene Debs, “The Day of the People” (1919)
+ Sebastian Haffner: „Die deutsche Revolution 1918/19“ (1968) [engl. PDF]


Woche 19. Rückzug nach der Revolution | 13.05.2021

• Lenin, „Der „Linke Radikalismus“, die Kinderkrankheit im Kommunismus“ (1920)
+ Lenin, „Notizen eines Publizisten“ (1922/24)


Woche 20. Dialektik der Verdinglichung | 20.05.2021

• Georg Lukács, „Der Standpunkt des Proletariats“ (= Teil III. des Kapitels „Die Verdinglichung und das Bewußtsein des Proletariats“) in Geschichte und Klassenbewusstsein (1923)
Being and becoming (freedom in transformation) / immanent dialectical critique chart of terms
Commodity form chart of terms
Capitalist contradiction chart of terms + Organic composition of capital chart of terms
Reification chart of terms
+ Lukács, „Das Phänomen der Verdinglichung“ (Teil I des Kapitels „Die Verdinglichung und das Bewusstsein des Proletariats“, in Geschichte und Klassenbewusstsein (1923)


Woche 21. Lehren des Oktobers | 27.05.2021

• Trotzki, „1917 – Die Lehren des Oktobers“ (1924)
Trotzki, „Bolschewismus und Stalinismus“ (1937)


Woche 22. Trotzkismus | 03.06.2021

+ Trotzki, “To Build Communist Parties and an International Anew” (1933)
+ Trotzki, „Wenn Amerika kommunistisch würde“ (1934)
• Trotzki, „Der Todeskampf des Kapitalismus und die Aufgaben der 4. Internationale“ (Das Übergangsprogramm) (1938)
+ Trotzki, „Die Gewerkschaften in der Epoche des imperialistischen Niedergangs“ (1940)
+ Trotzki, „Brief an James P. Cannon“ (1939)


Woche 23. Der autoritäre Staat | 10.06.2021

• Friedrich Pollock, „Staatskapitalismus“ (1941)
• Max Horkheimer, „Autoritärer Staat“ (1940/1942)
Capitalist contradiction chart of terms 


Woche 24. Über den Begriff der Geschichte | 17.06.2021

• epigraphs by Louis Menand (on Edmund Wilson) and Peter Preuss (on Nietzsche) on the modern concept of history
+ Charles Baudelaire, from Fusées [Rockets] (1867)
+ Bertolt Brecht, „An die Nachgeborenen“ (1939)
+ Walter Benjamin, „Zum Planetarium“ (aus: Einbahnstraße, 1928)
+ Benjamin, „Feuermelder“ (aus: Einbahnstraße, 1928)
+ Benjamin, „Erfahrung und Armut“ (1933)
+ Benjamin, Theologisch-politisches Fragment (1921/39?)
Benjamin on history chart of terms
• Benjamin, „Über den Begriff der Geschichte“ (1940)
• Benjamin, „Paralipomena zu den Thesen Über den Begriff der Geschichte“ (1940)
+ Benjamin, Das Passagen-Werk Konvolut N, „Erkenntnistheoretisches, Theorie des Fortschritts“ (v. a. S. 588 f.)
Being and becoming (freedom in transformation) / immanent dialectical critique chart of terms


Woche 25. Reflexionen über den Marxismus | 24.06.2021

Capital in history timeline and chart of terms
Benjamin on history chart of terms
• Theodor Adorno, „Reflexionen zur Klassentheorie“ (1942)
• Adorno, „Ausschweifung“ (Anhang Minima Moralia) (1944–47)
Being and becoming (freedom in transformation) / immanent dialectical critique chart of terms
+ Adorno, „Zueignung“, „Vermächtnis“, „Vor Mißbrauch wird gewarnt“ und „Zum Ende“ aus Minima Moralia (1944-47)
+ Horkheimer and Adorno, Diskussion über Theorie und Praxis (1956)


Woche 26. Theorie und Praxis | 01.07.2021

+ Adorno, „Zu Subjekt und Objekt“ (1969)
Commodity form chart of terms
Reification chart of terms
Capitalist contradiction chart of terms
Adorno's critique of actionism chart of terms
• Adorno, „Marginalien zu Theorie und Praxis“ (1969)
• Adorno, „Resignation“ (1969)
Being and becoming (freedom in transformation) / immanent dialectical critique chart of terms
+ Adorno, „Spätkapitalismus oder Industriegesellschaft?“ (1968) [Audio]
Organic composition of capital chart of terms
+ Esther Leslie, Introduction to the 1969 Adorno-Marcuse correspondence (1999)
+ Adorno and Herbert Marcuse, „Briefwechsel über die Neue Linke“ [Dokumente Nr. 300, 313, 322, 336, 338, 340 & 349] (1969)
+ Der Spiegel, Interview mit T. W. Adorno: „Keine Angst vor dem Elfenbeinturm“ (1969)


Fortsetzung der Buchstaben-Wochen des Wintersemesters 2020/21


Woche H. 1960er Neue Linke I: Neo-Marxismus | 08.07.2021

• Martin Nicolaus“The unknown Marx” (1968)
Commodity form chart of terms
Capitalist contradiction chart of terms 
Organic composition of capital chart of terms
Marx on surplus-value chart of terms
Adorno, „Spätkapitalismus oder Industriegesellschaft?“ (1968) [Audio]
• Moishe Postone“Necessity, labor, and time” (1978)
+ Postone, “Interview: Marx after Marxism” (2008)
+ Postone, “History and helplessness: Mass mobilization and contemporary forms of anticapitalism” (2006)
Organic composition of capital chart of terms
+ Postone, “Theorizing the contemporary world: Brenner, Arrighi, Harvey” (2006)


Woche I. 1960er Neue Linke II: Gender und Sexualität | 15.07.2021

The situation of women is different from that of any other social group. This is because they are not one of a number of isolable units, but half a totality: the human species. Women are essential and irreplaceable; they cannot therefore be exploited in the same way as other social groups can. They are fundamental to the human condition, yet in their economic, social and political roles, they are marginal. It is precisely this combination — fundamental and marginal at one and the same time — that has been fatal to them.

— Juliet Mitchell, “Women: The longest revolution” (1966)

+ Capitalist contradiction chart of terms 
• Juliet Mitchell“Women: The longest revolution” (1966)
• Clara Zetkin, „Erinnerungen an Lenin“ (1925)
Adorno, „Sexualtabus und Recht heute“ (1963)
• John D’Emilio, “Capitalism and Gay Identity” (1983)


Woche J. 1960er Neue Linke III: Anti-black racism in den USA | 22.07.2021

As a social party we receive the Negro and all other races upon absolutely equal terms. We are the party of the working class, the whole working class, and we will not suffer ourselves to be divided by any specious appeal to race prejudice; and if we should be coaxed or driven from the straight road we will be lost in the wilderness and ought to perish there, for we shall no longer be a Socialist party.

— Eugene Debs, "The Negro in the class struggle" (1903)

+ Eugene Debs, “The Negro in the class struggle” (1903)
+ Eugene Debs, “The Negro and his nemesis” (1904)
Capitalist contradiction chart of terms 
• Richard Fraser, “Two lectures on the black question in America and revolutionary integrationism” (1953)
+ Fraser, "For the materialist conception of the Negro struggle" (1955) 
• James Robertson und Shirley Stoute, “For black Trotskyism” (1963)
+ Spartacist League, “Black and red: Class struggle road to Negro freedom” (1966)
+ Bayard Rustin, “The failure of black separatism” (1970)
• Adolph Reed“Black particularity reconsidered” (1979)
+ Reed, “Paths to Critical Theory” (1984)


Woche K. Vorläufer der Frankfurter Schule | 29.07.2021

+ Capitalist contradiction chart of terms 
• Wilhelm Reich, „Die Ideologie als materielle Gewalt“ (1933/46)
• Siegried Kracauer, „Das Ornament der Masse“ (1927)
+ Kracauer: „Die Photographie“ (1927)
+ Being and becoming (freedom in transformation) / immanent dialectical critique chart of terms


WICHTIG: Aufgrund der aktuell in Kraft getretenen Beschränkungen findet unser Lesekreis bis auf weiteres virtuell über Zoom-Videokonferenz statt. Datum und Uhrzeit bleiben gleich wie bisher.


Die historischen Wurzeln der Linken und des Marxismus liegen in den bürgerlichen Revolutionen des 17. und 18. Jahrhunderts und deren Krise im 19. Jahrhundert. Der Lesekreis versucht diesen geschichtlichen Hintergrund durch die Lektüre von Texten von Marx und der radikalen bürgerlichen Philosophie der Aufklärung herauszuarbeiten. Durch Texte von Autoren wie Theodor W. Adorno, Max Horkheimer, Georg Lukács, Karl Korsch und Leszek Kołakowski versuchen wir, das Problem des politischen Bewusstseins der Linken im 20. Jahrhundert, das bis heute prägend bleibt, zu beleuchten.

Wöchentlich donnerstags ab 15.10.

18:30–21:30 Uhr

Zoom-Konferenz: https://us02web.zoom.us/j/87962003017

Die Texte werden im Voraus gelesen und dann zusammen diskutiert. Neueinsteiger/innen sind herzlich willkommen. Vorkenntnisse werden keine benötigt.

Mailingliste: https://groups.google.com/d/forum/platypus-wien/join

Facebook-Gruppe: Platypus Österreich/Austria

Facebook-Seite: Platypus Wien


Leseliste


vorausgesetzte / + empfohlene Texte


Vorbereitungswochen (gekennzeichnet mit Buchstaben): Sieben Einheiten zur radikalen bürgerlichen Philosophie

Die ganze Genialität Marx’ besteht gerade darin, daß er auf die Fragen Antworten gegeben hat, die das fortgeschrittene Denken der Menschheit bereits gestellt hatte. Seine Lehre entstand als direkte und unmittelbare Fortsetzung der Lehren der größten Vertreter der Philosophie, der politischen Ökonomie und des Sozialismus. [...] Sie ist die rechtmäßige Erbin des Besten, was die Menschheit im 19. Jahrhundert in Gestalt der deutschen Philosophie, der englischen Ökonomie und des französischen Sozialismus hervorgebracht hat.

— Vladimir Lenin, Drei Quellen und drei Bestandteile des Marxismus (1913)

15.10.2020 | Woche A. Einführung: Das Kapital in der Geschichte

• Max Horkheimer, „Der kleine Mann und die Philosophie der Freiheit“ (1926–31)

• Epigraphe über moderne Geschichte und Freiheit von Louis Menand (über Marx und Engels), Karl Marx, über das „Werden“ (Aus den Grundrissen, 1857-58) und Peter Preuss (über Geschichte)

+ Being and becoming (freedom in transformation) chart of terms

• Chris Cutrone: „Das Kapital in der Geschichte“ (2008)

+ Capital in history timeline and chart of terms

+ video of Communist University 2011 London presentation

+ Capitalist contradiction chart of terms 

Cutrone, “The Marxist hypothesis” (2010)

Cutrone, „Klassenbewusstsein (aus einer marxistischen Perspektive) heute“ (2012)

+ G.M. Tamas, “Telling the truth about class” [HTML] (2007)

+ Robert Pippin, “On Critical Theory” (2004)

+ Rainer Maria Rilke, „Archaïscher Torso Apollos“ (1908)


22.10.2020 | Woche B. Radikale Bürgerliche Philosophie I. Rousseau: Gesellschaft am Scheideweg

Radikal sein ist die Sache an der Wurzel fassen. Die Wurzel für den Menschen ist aber der Mensch selbst.

Marx, Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie (1843)

Wer den Mut besitzt, einem Volke Einrichtungen zu geben, muß sich imstande fühlen, gleichsam die menschliche Natur umzuwandeln, jedes Individuum, das für sich ein vollendetes und einzeln bestehendes Ganzes ist, zu einem Teile eines größeren Ganzen umzuschaffen, aus dem dieses Individuum gewissermaßen erst Leben und Wesen erhält; die Beschaffenheit des Menschen zu seiner eigenen Kräftigung zu verändern und an die Stelle des leiblichen und unabhängigen Daseins, das wir alle von der Natur empfangen haben, ein nur teilweises und geistiges Dasein zu setzen. Kurz, er muß dem Menschen die ihm eigentümlichen Kräfte nehmen, um ihn mit anderen auszustatten, die seiner Natur fremd sind und die er ohne den Beistand anderer nicht zu benutzen versteht.

— Jean-Jacques Rousseau, Vom Gesellschaftsvertrag (1762)

• Max Horkheimer, „Der kleine Mann und die Philosophie der Freiheit“ (1926–31)

• Epigraphe über moderne Geschichte und Freiheit von James Miller (über Jean-Jacques Rousseau), Louis Menand (über Marx und Engels), Karl Marx, über das „Werden“ (Aus den Grundrissen, 1857-58) und Peter Preuss (über Geschichte)

+ Rainer Maria Rilke, „Archaïscher Torso Apollos“ (1908)

+ Robert Pippin, “On Critical Theory” (2004)

Being and becoming (freedom in transformation) chart of terms

• Jean-Jacques Rousseau, Abhandlung über den Ursprung und die Grundlagen der Ungleichheit unter den Menschen (1754)

Capital in history timeline and chart of terms

• Rousseau, Auszüge aus Vom Gesellschaftsvertrag (1762)


29.10.2020 | Woche C. Radikale Bürgerliche Philosophie II. Adam Smith: Über den Wohlstand der Nationen (Teil 1)

• Adam Smith, Auszüge aus Der Wohlstand der Nationen

Einleitung und Plan des Werkes

Buch I: Von den Ursachen der Zunahme in der Ertragskraft der Arbeit und von den Regeln, nach welchen ihr Ertrag sich naturgemäß unter die verschiedenen Volksklassen verteilt

I.1. Teilung der Arbeit

I.2. Über den Trieb, der die Teilung der Arbeit veranlasst

I.3. Die Teilung der Arbeit hat ihre Schranken an der Ausdehnung des Marktes

I.4. Vom Ursprung und Gebrauch des Geldes

I.5. Vom wahren und nominellen Preise der Waren, oder von ihrem Preise in Arbeit und ihrem Preise in Geld

I.6. Die Bestandteile des Warenpreises

I.7. Der natürliche Preis und der Marktpreis der Waren

I.8. Der Arbeitslohn

I.9. Der Kapitalgewinn

Buch III: Die verschiedenen Fortschritte zum Reichtum bei den verschiedenen Nationen

III.1. Der natürliche Fortschritt zum Reichtum

III.2. Entmutigung des Ackerbaus in Europa nach dem Fall des römischen Reiches

III.3. Entstehen und Wachsen der Städte nach dem Fall des römischen Reiches

III.4. Beitrag des städtischen Handels zur Vervollkommnung der Landwirtschaft


05.11.2020 | Woche D. Radikale Bürgerliche Philosophie III. Adam Smith: Über den Wohlstand der Nationen (Teil 2)

Smith, Auszüge aus Der Wohlstand der Nationen

Buch IV: Systeme der politischen Ökonomie

IV.7. Über Kolonien

Buch V: Die Staatsfinanzen

V.1. Die Staatsausgaben


12.11.2020 | Woche E. Radikale Bürgerliche Philosophie IV. Was ist der dritte Stand?

• Abbé Emmanuel-Joseph Sieyès, What is the Third Estate? (1789)

+ Bernard Mandeville, The Fable of the Bees (1732)


19.11.2020 | Woche F. Radikale Bürgerliche Philosophie V. Kant und Constant: Bürgerliche Gesellschaft

• Immanuel Kant, „Idee zu einer allgemeinen Geschichte in weltbürgerlicher Absicht“ und „Was ist Aufklärung?“ (1784)

Being and becoming (freedom in transformation) chart of terms

+ Kant's 3 Critiques [PNG] and philosophy [PNG] charts of terms

• Benjamin Constant, „Von der Freiheit des Altertums, verglichen mit der Freiheit der Gegenwart“ (1819)

+ Jean-Jacques Rousseau, Abhandlung über den Ursprung und die Grundlagen der Ungleichheit unter den Menschen (1754)

+ Rousseau, Auszüge aus Vom Gesellschaftsvertrag (1762)


26.11.2020 | Woche G. Radikale Bürgerliche Philosophie VI. Hegel: Freiheit in der Geschichte

• G.W.F. Hegel, Einleitung aus Vorlesungen über die Philosophie der Geschichte (1831)

Being and becoming (freedom in transformation) chart of terms


Hauptteil: Was ist die Linke? Was ist Marxismus?


03.12.2020 | Woche 1. Was ist die Linke? I. Das Kapital in der Geschichte

• Max Horkheimer, „Der kleine Mann und die Philosophie der Freiheit“ (1926-31)

• Epigraphe über moderne Geschichte und Freiheit von Louis Menand (über Marx und Engels), Karl Marx, über das „Werden“ (Aus den Grundrissen, 1857-58) und Peter Preuss (über Geschichte)

Being and becoming (freedom in transformation) chart of terms

• Chris Cutrone: „Das Kapital in der Geschichte“ (2008)

Capital in history timeline and chart of terms

video of Communist University 2011 London presentation

Capitalist contradiction chart of terms 

• Cutrone"The Marxist hypothesis" (2010)

Cutrone, „Klassenbewusstsein (aus einer marxistischen Perspektive) heute“ (2012)

+ G.M. Tamas, "Telling the truth about class" [HTML] (2007)

+ Robert Pippin, "On Critical Theory" (2004)

+ Rainer Maria Rilke, „Archaïscher Torso Apollos“ (1908)


10.12.2020 | Woche 2. Was ist die Linke? II. Utopie und Kritik

• Max Horkheimer, Auszüge aus Dämmerung (1926–31)

Adorno, „Ausschweifung“ (1944–47) [GS4: S. 297–300, Anhang in Minima Moralia]

• Leszek Kołakowski, „Der Sinn des Begriffes ‚Linke‘“ (1968)

• Herbert Marcuse“Note on dialectic” (1960)

MarxAuszüge aus seiner Doktordissertation (1839–41)

Marx, Brief von Marx an Arnold Ruge (September 1843)

Capitalist contradiction chart of terms 

Being and becoming (freedom in transformation) / immanent dialectical critique chart of terms


17.12.2020 | Woche 3. Was ist Marxismus? I. Sozialismus

Marx, Auszüge aus Ökonomisch-philosophische Manuskripte (1844)

Commodity form chart of terms

Being and becoming (freedom in transformation) / immanent dialectical critique chart of terms

Capitalist contradiction chart of terms 

Marx und Friedrich Engels, Manifest der Kommunistischen Partei (1848)

Marx, Die kommende Schlacht (aus Das Elend der Philosophie, 1847)


Weihnachtsferien


07.01.2021 | Woche 4. Was ist Marxismus? II. Die Revolution von 1848

Marx, Ansprache der Zentralbehörde an den Bund (1850) und Klassenkampf und Produktionsweise (Brief an Weydemeyer, 1852)

Engels, Zur Taktik der Sozialdemokratie (Engels' Einleitung von 1895 zu Marx, Die Klassenkämpfe in Frankreich 1848 bis 1850)

Marx, Auszüge aus Die Klassenkämpfe in Frankreich 1848 bis 1850 (1850)

Marx, Auszüge aus Der achtzehnte Brumaire des Louis Bonaparte (1852)


14.01.2021 | Woche 5. Was ist Marxismus? III. Bonapartismus

+ Karl Korsch, „Der Marxismus der Ersten Internationale“ (1924)

Marx, Inauguraladresse der Internationalen Arbeiter-Assoziation (1864)

Marx, Auszüge aus Der Bürgerkrieg in Frankreich [Teil III und IV] (1871, mit Engels' Einleitung von 1891)

+ Korsch, Einleitung zu Marx, Kritik des Gothaer Programms (1922)

Marx, Kritik des Gothaer Programms (1875)

Marx, Einleitung zum Programm der französischen Arbeiterpartei (1880)


21.01.2020 | Woche 6. Was ist Marxismus? IV. Kritik der politischen Ökonomie

Der Fetischcharakter der Ware ist keine Tatsache des Bewußtseins sondern dialektisch in dem eminenten Sinne, daß er Bewußtsein produziert. […] [D]ie Vollendung des Warencharakters in einem Hegelschen Selbstbewußtsein [inauguriert] die Sprengung der Phantasmagorie [...].

— Theodor W. Adorno, Brief an Walter Benjamin, 2.–4. August 1935

Commodity form chart of terms

Capitalist contradiction chart of terms 

Organic composition of capital chart of terms 

Marx on surplus-value chart of terms

Marx, Auszüge aus den Grundrissen (1857–61)

Marx, Das Kapital Band 1, Kapitel 1, Teil 4 „Der Fetischcharakter der Ware und sein Geheimnis“ (1867)

Being and becoming (freedom in transformation) / immanent dialectical critique chart of terms


28.01.2021 | Woche 7. Was ist Marxismus? V. Verdinglichung

• Georg Lukács, „Das Phänomen der Verdinglichung“ (Teil I des Kapitels „Die Verdinglichung und das Bewusstsein des Proletariats“, in Geschichte und Klassenbewusstsein, 1923)

Commodity form chart of terms
Reification chart of terms
Capitalist contradiction chart of terms
Organic composition of capital chart of terms
Being and becoming (freedom in transformation) / immanent dialectical critique chart of terms

04.02.2021 | Woche 8. Was ist Marxismus? VI. Klassenbewusstsein

Lukács, „Klassenbewusstsein“ (1920), Vorwort von 1922, „Was ist orthodoxer Marxismus?“ (1919), In Geschichte und Klassenbewusstsein (1923)

Capitalist contradiction chart of terms 
Reification chart of terms
Being and becoming (freedom in transformation) / immanent dialectical critique chart of terms
+ Herbert Marcuse, “Note on dialectic” (1960)

+ Marx, Vorwort zur ersten Auflage und Nachwort zur zweiten Auflage (1873) von Das Kapital (1867)


11.02.2021 | Woche 9. Was ist Marxismus? VII. Ende der Philosophie

Korsch, „Marxismus und Philosophie“ (1923)

Capitalist contradiction chart of terms 

Being and becoming (freedom in transformation) / immanent dialectical critique chart of terms

+ Herbert Marcuse, “Note on dialectic” (1960)

+ Marx, Auszüge aus seiner Doktordissertation (1839–41)

+ Marx, Brief von Marx an Arnold Ruge (September 1843)

+ Marx, „Thesen über Feuerbach“ (1845)

Empfohlene Hintergrundlektüre für die zweite Hälfte (Sommersemester 2021) des Lesekreises: „Was ist revolutionärer Marxismus?“

+ Richard Appignanesi und Oscar Zarate / A&Z: Lenin für Anfänger (1977)
+ Sebastian Haffner: Die deutsche Revolution 1918/19 (1968)
+ Tariq Ali and Phil Evans: Trotzki für Anfänger (1980)
+ James Joll: The Second International 1889–1914 (1966)
+ Edmund Wilson: To the Finland Station: A Study in the Writing and Acting of History (1940), Part II. Ch. (1–4,) 5–10, 12–16; Part III. Ch. 1–6