RSS FeedRSS FeedYouTubeYouTubeTwitterTwitterFacebook GroupFacebook Group
You are here: The Platypus Affiliated Society/Archive for category Cologne

Die historischen Wurzeln der Linken und des Marxismus liegen in den bürgerlichen Revolutionen des 17. und 18. Jahrhunderts und deren Krise im 19. Jahrhundert. Der Lesekreis versucht diesen geschichtlichen Hintergrund durch die Lektüre von Texten von Marx und der radikalen bürgerlichen Philosophie der Aufklärung herauszuarbeiten. Durch Texte von Autoren wie Theodor W. Adorno, Max Horkheimer, Georg Lukács, Karl Korsch und Leszek Kołakowski versuchen wir, das Problem des politischen Bewusstseins der Linken im 20. Jahrhundert, das bis heute prägend bleibt, zu beleuchten.

Die Texte werden im Voraus gelesen und dann zusammen diskutiert. Neueinsteiger/innen sind herzlich willkommen. Vorkenntnisse werden keine benötigt.

● vorausgesetzte Texte 
+ zusätzlich, empfohlene Texte 

Zeit: immer montags 19:30 bis 21:30 Uhr
Ort: Zoom https://us02web.zoom.us/j/86955164120


1. Woche | Was ist die Linke?: Das Kapital in der Geschichte | 02.11.2020

● Max Horkheimer: “Der kleine Mann und die Philosophie der Freiheit”, in: Dämmerung (1926-31), S.360

● epigraphs on modern history and freedom by James Miller (on Jean-Jacques Rousseau), Louis Menand (on Edmund Wilson), Karl Marx (on “becoming” – aus: Grundrisse 1857-58) and Peter Preuss (on Nietzsche)

+ Being and becoming (freedom in transformation) chart of terms 

● Chris Cutrone: “Das Kapital in der Geschichte” (2008)

+ Capital in history timeline and chart of terms 
+ video of communist University 2011 London presentation 
+ Capitalist contradiction chart of terms 

Cutrone: “The Marxist hypothesis” (2010)

Cutrone: “Klassenbewusstsein (aus einer marxistischen Perspektive) heute” (2012)

+ G.M. Tamas, "Telling the truth about class" [HTML] (2007)
+ Rainer Maria Rilke: “Archaischer Torso Apollos” (1908)
+ Robert Pippin “On Critical Theory” (2004)

2. Woche | I. Bürgerlich-Radikale Philosophie: Rousseau | 09.11.2020

Radikal sein ist die Sache an der Wurzel fassen. Die Wurzel für den Menschen ist aber der Mensch selbst.
– Karl Marx: “Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie” (1843-44)

Wer den Mut besitzt, einem Volke Einrichtungen zu geben, muß sich imstande fühlen, gleichsam die menschliche Natur umzuwandeln, jedes Individuum, das für sich ein vollendetes und einzeln bestehendes Ganze ist, zu einem Teile eines größeren Ganzen umzuschaffen, aus dem dieses Individuum gewissermaßen erst Leben und Wesen erhält; die Beschaffenheit des Menschen zu seiner eigenen Kräftigung zu verändern und an die Stelle des leiblichen und unabhängigen Daseins, das wir alle von der Natur empfangen haben, ein nur teilweises und geistiges Dasein zu setzen. Kurz, er muß dem Menschen die ihm eigentümlichen Kräfte nehmen, um ihn mit anderen auszustatten, die seiner Natur fremd sind und die er ohne den Beistand anderer nicht zu benutzen versteht.
– Jean-Jacques Rousseau: “Der Gesellschaftsvertrag” (1762)

● Jean-Jacques Rousseau: „Abhandlung über den Ursprung und die Grundlagen der Ungleichheit unter den Menschen“ (1754)

+ Capital in history timeline and chart of terms 

● Rousseau, Auszüge aus: „Der Gesellschaftsvertrag“ (1762)

+ Max Horkheimer: “Der kleine Mann und die Philosophie der Freiheit”, in: Dämmerung (1926–31), S.360
+ epigraphs on modern history and freedom by James Miller (on Jean-Jacques Rousseau), Louis Menand (on Edmund Wilson), Karl Marx (on “becoming” – aus: Grundrisse 1857-58) and Peter Preuss (on Nietzsche)
+ Rainer Maria Rilke: “Archaischer Torso Apollos” (1908)
+ Robert Pippin “On Critical Theory” (2004) 
+ Being and becoming (freedom in transformation) chart of terms 

3. Woche | II. Bürgerlich-Radikale Philosophie: Adam Smith (Teil 1) | 16.11.2020

● Adam Smith, Auszüge aus: Der Wohlstand der Nationen (1776)

- Einleitung und Plan des Werkes 

Buch I: Die Ursachen der Produktivitätssteigerung der Arbeit und die Ordnung der natürlichen Verteilung des Arbeitsertrages auf die einzelnen Bevölkerungsschichten

- 1. Die Arbeitsteilung
- 2. Das Prinzip, welches zur Arbeitsteilung führt
- 3. Die Arbeitsteilung hängt von der Ausdehnung des Marktes ab
- 4. Ursprung und Gebrauch des Geldes
- 5. Der wirkliche und der Nominalpreis der Waren, oder ihr Arbeitspreis und ihr Geldpreis
- 6. Die Bestandteile des Warenpreises
- 7. Der natürliche und der Marktpreis der Waren
- 8. Der Arbeitslohn
- 9. Die Kapitalprofite

Buch III: Die unterschiedliche Entwicklung verschiedener Völker zum Wohlstand

- 1. Das natürliche Fortschreiten zum Reichtum
- 2. Entmutigung des Ackerbaues in dem früheren Zustande Europas nach dem Falle des römischen Reiches
- 3. Ursprung und Wachstum der großen und kleinen Städte nach dem Falle des römischen Reiches
- 4. Wie der Handel der Städte zur Hebung des flachen Landes beitrug

4. Woche | III. Bürgerlich-Radikale Philosophie: Adam Smith (Teil 2) | 23.11.2020

Smith, Auszüge aus: Der Wohlstand der Nationen (1776)

Buch IV: Systeme der politischen Ökonomie

- 7. Kolonien

Buch V: Die Finanzen des Staates

- Auszug aus Kap.1: Die Ausgaben des Staates

5. Woche | IV. Bürgerlich-Radikale Philosophie: Was ist der dritte Stand? | 30.11.2020

● Abbé Emmanuel Joseph Sieyès: „Was ist der dritte Stand?“ (1789)

+ Bernard Mandeville: "Die Bienenfabel" (1732) [engl.]

6. Woche | V. Bürgerlich-Radikale Philosophie: Kant und Constant – Bürgerliche Gesellschaft | 07.12.2020

● Immanuel Kant: „Idee zu einer allgemeinen Geschichte in weltbürgerlicher Absicht” und „Was ist Aufklärung?” (1784)

+ Being and becoming (freedom in transformation) chart of terms

+ Kant's 3 Critiques [PNG] and philosophy [PNG] charts of terms

● Benjamin Constant: „Von der Freiheit des Altertums, verglichen mit der Freiheit der Gegenwart” (1819)

+ Jean-Jacques Rousseau: „Abhandlung über den Ursprung und die Grundlagen der Ungleichheit unter den Menschen“ (1754)
+ Rousseau, Auszüge aus: „Der Gesellschaftsvertrag“ (1762)

7. Woche | VI. Bürgerlich-Radikale Philosophie: Hegel – Freiheit in der Geschichte | 14.12.2020

● W.F. Hegel, Einleitung aus: Vorlesungen über die Philosophie der Geschichte (1831)

+ Being and becoming (freedom in transformation) chart of terms

Hintergrundlektüre für die Weihnachtspause

+ Richard Appignanesi and Oscar Zarate / A&Z: Lenin für Anfänger (1977)
+ Sebastian Haffner: „Die deutsche Revolution 1918/19“ (1968)
+ Edmund Wilson: „To the Finland Station: A Study in the Writing and Acting of History“ (1940), Part II. Ch. (1–4,) 5–10, 12–16; Part III. Ch. 1–6
+ Tariq Ali and Phil Evans: „Trotzki für Anfänger“ (1980)
+ James Joll: „The Second International 1889–1914“ (1966)

8. Woche | Was ist die Linke? – Utopie und Kritik | 04.01.2021

● Max Horkheimer, Auszüge aus: Dämmerung (1926–31)

● Theodor W. Adorno: „Ausschweifung” (1944–47) (GS4: S.299-302, Anhang in Minima Moralia)

● Leszek Kolakowski: „Der Sinn des Begriffes ‘Linke’” (1968)

● Herbert Marcuse: "Note on dialectic" (1960)

● Karl Marx, Auszüge aus seiner Doktordissertation (1839–41)

Marx, Brief an Arnold Ruge (September 1843)

+ Capitalist contradiction chart of terms 
+ Being and becoming (freedom in transformation) / immanent dialectical critique chart of terms

9. Woche | I. Was ist Marxismus? – Sozialismus | 11.01.2021

Marx, Auszüge aus Ökonomisch-philosophische Manuskripte (1844)
+ Commodity form chart of terms
+ Being and becoming (freedom in transformation) / immanent dialectical critique chart of terms
+ Capitalist contradiction chart of terms

Marx und Friedrich Engels: Auszüge aus dem „Manifest der Kommunistischen Partei“ (1848)

Marx: Die kommende Schlacht (Auszug aus Das Elend der Philosophie, 1847)

10. Woche | II. Was ist Marxismus? – Die Revolution von 1848 | 18.01.2021

Marx: “Ansprache der Zentralbehörde an den Bund vom März 1850“ und Klassenkampf und Produktionsweise (Brief an Weydemeyer, 1852)

Engels Zur Taktik der Sozialdemokratie (Engels' Einleitung von 1895 zu Marx, Die Klassenkämpfe in Frankreich 1848 bis 1850)

Marx, Auszüge aus Die Klassenkämpfe in Frankreich 1848 bis 1850 (1850)

Marx, Auszüge aus: Der achtzehnte Brumaire des Louis Napoleon (1852)

11. Woche | III. Was ist Marxismus? – Bonapartismus | 25.01.2021

+ Karl Korsch: „Der Marxismus der Ersten Internationale“ (1924)

Marx: „Inauguraladresse der Internationalen Arbeiter-Assoziation“ (1864)

Marx, Auszug aus: Der Bürgerkrieg in Frankreich (1871) inklusive Engels' Einleitung von 1891

+ Korsch: „Einleitung zu Marx’ Kritik des Gothaer Programms“ (1922)

Marx: „Kritik des Gothaer Programms“ (1875)

Marx, Einleitung zum Programm der französischen Arbeiterpartei

12. Woche | IV. Was ist Marxismus? – Kritik der Politischen Ökonomie | 01.02.2021

Der Fetischcharakter der Ware ist keine Tatsache des Bewußtseins sondern dialektisch in dem emminenten Sinne, daß er Bewußtsein produziert. […] [D]ie Vollendung des Warencharakters in einem Hegelschen Selbstbewußtsein [inauguriert] die Sprengung der Phantasmagorie […].
– Theodor W. Adorno, in einem Brief an Walter Benjamin, 2.-4. August 1935

+ Commodity form chart of terms
+ Capitalist contradiction chart of terms 
+ Organic composition of capital chart of terms
+ Marx on surplus-value chart of terms

Marx, Auszüge aus: Grundrisse (1857-1858)

Marx: "Der Fetischcharakter der Ware und sein Geheimnis", aus: Das Kapital Bd. I (1867)

+ Being and becoming (freedom in transformation) / immanent dialectical critique chart of terms

13. Woche | V. Was ist Marxismus? – Verdinglichung | 08.02.2021

● Georg Lukács, Das Phänomen der Verdinglichung (Teil I des Kapitels „Die Verdinglichung und das Bewusstsein des Proletariats“, in Geschichte und Klassenbewusstsein, 1923)

+ Commodity form chart of terms
+ Reification chart of terms 
+ Capitalist contradiction chart of terms
+ Organic composition of capital chart of terms
+ Being and becoming (freedom in transformation) / immanent dialectical critique chart of terms

14. Woche | VI. Was ist Marxismus? – Klassenbewusstsein | 15.02.2021

Lukács, Auszüge aus Geschichte und Klassenbewusstsein (1923): "Vorwort" (1922), "Klassenbewusstsein" (1920), "Was ist orthodoxer Marxismus?"(1919)

+ Capitalist contradiction chart of terms 
+ Reification chart of terms 
+ Being and becoming (freedom in transformation) / immanent dialectical critique chart of terms
+ Marcuse: “Note on dialectic” (1960)
+ Marx, Vorwort zur ersten (1867) und Nachwort zur zweiten Auflage (1873) von Das Kapital Bd. 1 (1867)

15. Woche | VII. Was ist Marxismus? – Das Telos der Philosophie | 22.02.2021

● Karl Korsch: „Marxismus und Philosophie” (1923)

+ Capitalist contradiction chart of terms 
+ Being and becoming (freedom in transformation) / immanent dialectical critique chart of terms 
+ Marcuse: “Note on dialectic” (1960)
+ Karl Marx, Auszüge aus seiner Doktordissertation (1839–41)
+ Marx, Brief an Arnold Ruge (September 1843)
+ Marx „Thesen über Feuerbach“ (1845)

16. Woche | Vorläufer der Frankfurter Schule | 01.03.2021

+ Capitalist contradiction chart of terms 

● Wilhelm Reich: “Ideologie als materielle Gewalt”, aus: Massenpsychologie und Faschismus (1933)

● Siegfried Kracauer: “Das Ornament der Masse” (1927)

+ Kracauer: “Die Photographie” (1927)
+ Being and becoming (freedom in transformation) / immanent dialectical critique chart of terms 

Empfohlene Hintergrundlektüre für die zweite Hälfte (SoSe ‘20) des Lesekreis’ “Was ist revolutionärer Marxismus?”

+ Leszek Kolakowski: „Der Sinn des Begriffes ‘Linke’” (1968)
+ Richard Appignanesi and Oscar Zarate / A&Z: “Lenin für Anfänger” (1977)
+ Sebastian Haffner: “Die deutsche Revolution 1918/19” (1968)
+ Edmund Wilson: „To the Finland Station: A Study in the Writing and Acting of History“ (1940), Part II. Ch. (1–4,) 5–10, 12–16; Part III. Ch. 1–6
+ Tariq Ali and Phil Evans: „Trotzki für Anfänger“ (1980)
+ James Joll: „The Second International 1889–1914“ (1966)

Ein Interview von Steffen Andrae mit dem Historiker und Kracauer-Biographen Jörg Später
Seit einem halben Jahrhundert kennzeichnet 1968 einen Meilenstein sozialer und politischer Umbrüche, die die ganze Welt umspannten. Eingeleitet von einer Neuen Linken, welche sich von der Alten Linken (1920er/-30er) abzugrenzen suchte, legten die Ereignisse von 1968 den Grundstein für alles Folgende: von Protestpolitik bis hin zur akademischen Linken. Heute, da die USA in einen scheinbar endlosen Krieg in Asien verwickelt sind, der Aufruf zur Amtsenthebung eines unbeliebten Präsidenten laut wird, und sich auf den Straßen Aktivisten um Forderungen nach Befreiung hinsichtlich Herkunft, Gender und Sexualität zum Kampf erheben, treten die Ansprüche des politischen Horizonts von 1968 in Erinnerung. Welche Lehren sind aus der Neuen Linken zu ziehen, wenn eine andere Generation an den Aufbau einer Linken des 21. Jahrhunderts herantreten soll?
Transgender-Aktivistin Leslie Feinberg verkündete in einem politischen Pamphlet von 1992, dass die Zeit für Transgender-Befreiung gekommen sei. Mehr als zwanzig Jahre später beschreiben populäre Medien die zunehmende Sichtbarkeit von transgender-Lebensstilen als ein „Trans-Tipping-Point“ oder auch als „Transmoment“. Doch bei eingehender Betrachtungfällt auf, dass all diese „neuen“ Ideen, die derzeit ins Blickfeld geraten, von Leuchten der Aufklärung bereits zum Ausdruck gebracht wurden – und zwar besser als es jetzt der Fall ist!
Volkmar Sigusch, Jg. 1940, gilt als einer der bedeutendsten Sexualforscher der Welt. Er war von 1973 bis 2006 Direktor des Instituts für Sexualwissenschaft im Klinikum der J. W. Goethe-Universität Frankfurt/M. sowie Professor für Spezielle Soziologie (Soziologie der Sexualität) im dortigen Fachbereich Gesellschaftswissenschaften. 1973 war Sigusch Mitbegründer der International Academy of Sex Research und 1988 der Zeitschrift für Sexualforschung. Sein Buch Ergebnisse zur Sexualmedizin war 1972 das weltweit erste Buch, das „Sexual Medicine“ oder „Sexualmedizin“ im Titel führt. Sein Buch Die Mystifikation des Sexuellen wurde 1992 in die Pariser Encyclopédie philosophique universelle als ein Werk des Jahrhunderts aufgenommen. Über 40 Jahre lang gab Sigusch die Beiträge zur Sexualforschung mit heraus. Bisher verfasste er mehr als 800 wissenschaftliche Arbeiten, darunter 42 Monographien. Seine Werke sind in viele Sprachen übersetzt worden.