RSS FeedRSS FeedLivestreamLivestreamVimeoVimeoTwitterTwitterFacebook GroupFacebook Group
You are here: The Platypus Affiliated Society/Archive for category Frankfurt

Die historischen Wurzeln der Linken und des Marxismus liegen in den bürgerlichen Revolutionen des 17. und 18. Jahrhunderts und deren Krise im 19. Jahrhundert. Der Lesekreis versucht diesen geschichtlichen Hintergrund durch die Lektüre von Texten von Marx und der radikalen bürgerlichen Philosophie der Aufklärung herauszuarbeiten.

Welches sind die ererbten Probleme und Aufgaben der Alten und Neuen Linken, die zur Gründung der Partei DIE LINKE führten? Welche Bedeutung hat DIE LINKE im Kampf für den Sozialismus und was sind die Lehren der letzten zwei Jahrzehnte für eine neue Generation von Sozialisten?

Die umstrittenste Annahme des Marxismus ist die Diktatur des Proletariats. Und in der Tat bildet sie das, wodurch sich der Marxismus politisch, ideologisch und theoretisch, intellektuell, praktisch und organisatorisch auszeichnet. Der Tod der Linken misst sich an der Abkehr von dieser These.

"Society is a reality sui generis; it has its own characteristics that are either not found in the rest of the universe or are not found there in the same form."
"Society is a sui generis being with its own special nature, distinct from that of its members, and a personality of its own different from individual personalities."

— Emile Durkheim
Opening ceremony of the Beijing Olympics, 2008.

Zeit: Donnerstags, 18:30 bis 21:30 Uhr
Ort: PEG -Gebäude Raum 1.G131, Campus Westend
Kontakt: platypus.frankfurt@gmail.com

Die Texte werden im Voraus gelesen und dann zusammen diskutiert. Alle sind herzlich willkommen!

● vorausgesetzte Texte

+ zusätzliche, empfohlene Texte

Vorausgesetzte Hintergrundlektüre:

• Chris Cutrone, "Back to Herbert Spencer! Industrial vs. militant society" (2016) [audio]

Empfohlene, zusätzliche Hintergrundtexte: 

+ Adorno, "Static and Dynamic as Sociological Categories" (1961) 
+ Adorno, Introduction to Sociology 1962 lectures 
+ Adorno, Philosophical Elements of a Theory of Society 1964 lectures 
+ Adorno, Philosophy and Sociology 1960 lectures 

Einleitende Texte: 

• Adorno, “Gesellschaft” (1965; in: Adorno, Soziologische Schriften I; wird auf Anfrage per Email verschickt) 
• Benjamin Constant„Von der Freiheit des Altertums, verglichen mit der Freiheit der Gegenwart”(1819)

Schaubilder und Begriffe:

Capital in history timeline and chart of terms
Being and becoming (freedom in transformation) / immanent dialectical critique chart of terms
Capitalist contradiction chart of terms 
Commodity form chart of terms
Reification chart of terms

1. Woche: 01.09.22

• Adorno, “Gesellschaft” (1965; in Adorno, Soziologische Schriften I) 
+ Chris Cutrone, "Gillian Rose's 'Hegelian' critique of Marxism" (2010)
• Gillian RoseHegel Contra Sociology (1981/95) selections: Preface for 1995 reprint, 1. The Antinomies of Sociological Reason, 7. With What Must the Science End? 

2. Woche: 08.09.22

• Epigraphe über moderne Geschichte und Freiheit von Louis Menand (über Marx und Engels), und Karl Marxüber das „Werden“ (Aus den Grundrissen, 1857-58) 
• Max WeberDie protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus (1904-1905) Auswahl: Vorbemerkung, Teil 1, I. Kapitel 1-3, Teil 1., II. (+ Kapitel 1,) Kapitel 2 [wird per Email verschickt, bitte anfragen]

3. Woche: 15.09.22

• Auguste ComteIntroduction to Positive Philosophy (1830-42) I. The nature and importance of the positive philosophyThe Positive Philosophy of Auguste Comte vol. III Bk. VI. Social Physics pp. 1-11, 199-216, 277-344 [PDF Positive Philosophy of Comte selections]A General View of PositivismCh. II. The Social Aspect of Positivism pp. 63-78, Ch. VI. The Religion of Humanity pp. 340-426 [PDF General View of Positivism selections] 
+ Chris Cutrone, "Ends of philosophy" (2018) 

4. Woche: 22.09.22

+ Chris Cutrone, "Back to Herbert Spencer! Industrial vs. militant society" (2016) [audio]
• Herbert SpencerPrinciples of Sociology Vol. I Part I The Data of Sociology Ch. I-IV pp. 3-40 [PDF] and Part II The Inductions of Sociology Ch. I-II pp. 447-462 [PDF]On Social Evolution (Univ. Chicago selections): IV 15–16 Societal Typologies, Militancy and Industrialism and V 18–19 Ceremonial and Political InstitutionsThe Man Versus the State VI The Great Political Superstition [PDF selection]

5. Woche: 29.09.22

• Emile Durkheim, "The principles of 1789 and sociology" (1890); V Social Creativity Ch. 11-12; alles in On Morality and Society

• Emile Durkheim (1912): Die elementaren Formen des religiösen Lebens, Einleitung

6. Woche: 06.10.22

• Durkheim, Chapter 10. "The dualism of human nature and its social conditions" (1914), Ch. 4. "Individualism and the intellectuals" (1898); IV The Evolution of Morality Ch. 6, in On Morality and Society

• Durkheim: Über soziale Arbeitsteilung (1893) Vorwort zur ersten Ausgabe und Einleitung

7. Woche: 13.10.22

• DurkheimThe Division of Labor in Society (1893) selections IV. The Evolution of Morality Chapters 7-9, in On Morality and Society;

• Durkheim: Über soziale Arbeitsteilung, Vorwort zur zweiten Ausgabe

8. Woche: 20.10.22

• Frankfurt SchoolAspects of Sociology (1956) selections: Preface by Horkheimer and Adorno, Chapters I-VI, XII 
• Adorno: Gesellschaft” (1965) 
+ Adorno, "Static and Dynamic as Sociological Categories" (1961)

Für Luxemburg lag das Wesen des Sozialismus in der Verbindung von „revolutionärer Tatkraft und weitherzigster Menschlichkeit“.1 Sie hat der Linken für das 20. Jahrhundert eine Aufgabe hinterlassen gehabt, an der diese scheiterte: die Einheit von Sozialismus und Demokratie. Dafür gibt es viele Ursachen. Ich will nur auf eine einzige Ursache eingehen – es ist das Verständnis von Sozialismus und von Demokratie, mit dem die marxistische Linke in das 20. Jahrhundert gegangen ist.